Nebenprodukt Narzissmus

Das etablierte buchstabenhörige Schriftgelehrtentum hat für den evangelikalen Lebensstil eine seltsame Grundlage geschaffen. Wie man beteuert, soll es ja „der Glaube“ sein. Doch dieser Glaube ruht auf einem seltsam instabilem Fundament, auf der Angst vor Informationen. Seit Jahrzehnten hat man den weiterlesen…

Verbreitung von Falschmeldungen

Bedenklich:  unter Gläubigen mit herkömmlich buchstabenhöriger Weltanschauung das Interesse an seriöser Selbstüberprüfung nicht sehr weit entwickelt: Der evangelikale Mainstream glaubt und verbreitet gravierende Falschmeldungen ungeachtet aller Gegenbeweise bis zum heutigen Tag… Hat man es so gelernt? Wer aufrichtig nachprüft, dem weiterlesen…

Die Zwangsbrille des „Chikago-Wahns“

Menschen, die Christen sein wollen, halten sich an die „Heilstatsachen“ des sühnenden Todes Jesu, der Auferstehung und der Hoffnung auf eine Heimat im Himmel. Wenn der Gläubige darüber hinaus unsicher ist, inwieweit er der Bibel vertrauen kann, so gibt es auf weiterlesen…