Religiöser Missbrauch – was ist das?

Religiöser Missbrauch

= zensierter, manipulierter Austausch über die Bibel

= Verführung zum „Lügen für den Glauben“

= Lähmung der Selbstreflexion und des Urteilsvermögens

= offene oder verdeckte Bedrohung durch ein vertrauensstörendes, z.T. bösartiges Gottesbild

= Erziehung zur Gleichgültigkeit gegenüber frommer Gewalt

= kein Mitgefühl mit Geschädigten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel aktualisiert am 05.05.2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert